„After Yang“ ist eine erfrischend schöne Ergänzung zum Sci-Fi-Katalog – The Daily Utah Chronicle

Home » „After Yang“ ist eine erfrischend schöne Ergänzung zum Sci-Fi-Katalog – The Daily Utah Chronicle

Colin Farrell in „After Yang“ (mit freundlicher Genehmigung von Sundance.org)

Wenn irgendein Kinostück mit dem einschüchternden Etikett Science-Fiction gebrandmarkt wird, werden unwissentlich gewisse Erwartungen zugeschrieben. Als Öffentlichkeit haben wir uns so sehr daran gewöhnt, Roboter zu töten oder Regierungen zu korrumpieren, die in die Privatsphäre eindringen und jeden an den Rand des Aussterbens bringen. Was auch immer der Antagonist sein mag, Science-Fiction tendiert so oft zu Synonymen dieser apokalyptischen Bedrohungen. Köstlich, von Kogonada „After Yang“ trotzt den Erwartungen und bietet einen erfrischend schönen Einstieg in den Sci-Fi-Katalog.

Die Bedeutung von Momenten

In den Eröffnungsmomenten des Films spielt Kogonada sicherlich mit Erwartungen und schleicht sich auf Zehenspitzen um eine Idee einer hyperklingenden, dystopischen Gesellschaft. Es gibt Hinweise darauf, wie das Leben in dieser unbenannten Zukunft aussieht, aber wir sind uns der Details nie ganz sicher. Stattdessen erhalten wir Jakes intimes Arbeitszimmer (Colin Farrell) und Kyra (Jodie TurnerSmith), ihre Adoptivtochter Mika (Malea Emma Tjandrawidjaja) und ihrem realistischen Android „Technosapisten“ Sohn Yang (Justin H.Min).

Als Yang aufhört zu arbeiten, versucht Jake, hauptsächlich wegen eines am Boden zerstörten Mika, Yang wieder in Ordnung zu bringen. Dabei beginnt Jake versehentlich eine Reise, um nicht nur zu verstehen, wer Yang war, sondern auch, was es bedeutet, am Leben zu sein. Durch Yangs genau aufgezeichnete Erinnerungen und seine eigenen verschwommenen Erinnerungen entdeckt Jake, wie wichtig einzelne Momente sind. Genauer gesagt, wie diese individuellen Momente unser Leben prägen und unsere persönlichen und zwischenmenschlichen Beziehungen vertiefen.

Ein filmisches Meisterwerk

„After Yang“ ist gemütlich, minimalistisch und einer der schönsten Filme, die ich je gesehen habe. Es ist angenehm für die Augen und absolut atemberaubend anzusehen. Jeder Aspekt der Produktion wird meisterhaft zusammengebracht, um etwas Schlankes und Frisches zu schaffen. Von den brillanten Darbietungen der gesamten Besetzung bis hin zur einfachen, aber herzlichen Partitur von ASK, alles ist poliert und echt. Ich ziehe meinen Hut vor Kogonada – der Typ weiß, wie man einen Film macht.

Die Art und Weise, wie „After Yang“ mit der Erinnerung umgeht, war faszinierend und eine der einzigartigsten Verwendungen des Kinos, die ich je gesehen habe. Wir halten ständig Erinnerungen in Videos und Fotos fest. Die entscheidenden Momente können jederzeit in High Definition wiedergegeben werden. Aber was ist mit den alltäglichen Gesprächen, die wir mit unseren Lieben führen? Oder wenn die Sonne perfekt durchs Fenster auf den Teppich scheint? Die Momente, die wir nicht festhalten, sind immer diejenigen, an die wir uns erinnern, wie unvollkommen sie auch sein mögen. Wie etwas gesagt wurde, wie es übermittelt wurde – Ausdrücke und Ton – wird verwirrend. Durch Wiederholung und Bearbeitung fängt Kogonada dieses Gefühl dieser Unvollkommenheiten perfekt ein. Die filmische Präzision und Handwerkskunst in „After Yang“ ist nicht zu unterschätzen.

Jenseits des Handwerks

Sogar jenseits der Handwerkskunst von „After Yang“ wurden die Themen des Films – Verlust, Trauer, Erinnerung und das, was im Leben passiert – anmutig miteinander verwoben, um etwas Schönes zu schaffen. Es erinnerte mich daran, dass die Menschen so viel tiefer sind, als wir glauben. Oft fühlt es sich an, als wären unsere Beziehungen so transaktional, selbst mit unseren Lieben, dass man leicht vergisst, dass jeder einen Lieblingseisgeschmack oder -klang hat. Jede Person kämpft damit, was es bedeutet, ein Mensch zu sein und wie man Liebe kommuniziert.

„After Yang“ wird mich noch lange begleiten. Es war genau das, was ich brauchte, und ich habe das Gefühl, dass ich nicht der einzige sein werde. Wenn du die Möglichkeit hast, ermutige ich dich, erstens diesen Film anzusehen und zweitens mit jemandem abzuhängen, den du liebst – es wird sich lohnen.

[email protected]

@__lukejackson