Ex-Sportagent verdächtigt Jaguars von Agenten-Suchlecks

Home » Ex-Sportagent verdächtigt Jaguars von Agenten-Suchlecks

JACKSONVILLE, Florida. – Die Suche nach Jaguars-Coaching geht mit weiteren Leaks und zusätzlichen Kandidateninterviews weiter.

Der neueste Bericht besagt, dass der frühere Trainer der Philadelphia Eagles, Doug Pederson, ein zweites Interview aus Jacksonville erhalten wird.

News4JAX sprach am Dienstag mit John Phillips, einem bekannten Sport- und Unterhaltungsanwalt und ehemaligen Sportagenten aus der Region Jacksonville. Phillips vermutet, dass viele Leaks und Schlagzeilen von Sportagenten stammen, und es gibt nur sehr wenige davon. Phillips sagt, dass einige möglicherweise mehr als einen Kandidaten vertreten und die Anzahl der Vorstellungsgespräche als Druckmittel genutzt werden kann, um den richtigen Mann zu finden, den sie für den Job wollen.

„Agenten sind eine Art Mastermind“, sagte Phillips. „Jimmy Sexton ist bekannt dafür, Teams gegeneinander auszuspielen. Und er weiß immer, was sein Typ akzeptieren wird. Es kann durch den Einsatz der Medien eine Art Bieterkrieg entstehen.

Anzeige

News4JAX fragte Phillips nach dem Offensivkoordinator der Tampa Bay Buccaneers, Byron Leftwich, der wollte, dass General Manager Trent Baalke herauskommt und Adrian Wilson von den Arizona Cardinals als General Manager einsetzt. Phillips sagt, das würde bedeuten, dass die Jaguars zwei Verträge aushandeln müssten, was ein Grund für die Verzögerung und die Nennung weiterer Namen sein könnte.

„Jemand, der dem Team oder dem Trainer nahe steht, hat es durchgesickert. Man sieht Shad Khan nicht herauskommen und Gerüchte verbreiten“, sagte Phillips. „Aber oft tun es Agenten. Manchmal, um mehr Interesse zu wecken. Manchmal ist es einfach wahr.

Wir haben den Sportreporter und News4JAX-Moderator Jamal St. Cyr zu dieser Leak-Dynamik befragt und wie sie eine Strategie für einige dieser Coaching-Kandidaten aushandeln könnten. Er brachte den Fall des ehemaligen Offensivkoordinators der Green Bay Packers, Nathaniel Hackett, zur Sprache, der kürzlich von den Denver Broncos eingestellt wurde.

„Wie das Nathaniel-Hackett-Leck, das herauskam, dass die Jaguars an ihm interessiert waren, kam es aus dem Nathanial-Hackett-Lager, weil sie wollten, dass die Broncos handeln und einen Job machen“, sagte er.

Anzeige

Unterdessen berichtete The Associated Press in einer anderen Wendung am Dienstag, dass die Jaguars laut einer mit dem Prozess vertrauten Person am Montag den ehemaligen General Manager von Minnesota, Rick Spielman, für eine nicht genannte Front-Office-Rolle interviewt hätten.

Copyright 2022 von WJXT News4Jax – Alle Rechte vorbehalten.