Gewinner und Verlierer der Politikwoche in Florida – Woche vom 16.1.22

Home » Gewinner und Verlierer der Politikwoche in Florida – Woche vom 16.1.22

Da sich der Gesetzgeber auf hochkarätige Themen wie Abtreibungsrechte, Waffengesetze, Bildung usw Das berichtete der Miami Herald auf etwas, das mehr Aufmerksamkeit verdient.

Das Repräsentantenhaus erwägt eine Maßnahme, die es dem Gesetzgeber erleichtern würde, die Herkunft seiner Spenden zu verbergen.

Der Gesetzentwurf würde es jeder Regierungsbehörde verbieten, von Unternehmen, Verbänden und gemeinnützigen Organisationen zu verlangen, ihre direkte oder indirekte finanzielle Unterstützung gegenüber einem Unternehmen offenzulegen.

vertreten Toby Oberdorf, ein Republikaner aus Palm City, sponsert die Rechnung.

„Viele Spender wollen anonym bleiben, oder sie tun es. [give] riesige Geldsummen, und sie müssen nicht jeden wissen lassen, wie viel Geld sie bestimmten Organisationen geben“, sagte er dem Herald.

Das ist sozusagen das Geldzitat.

Herr Overdorf, dieser Wunsch nach Anonymität ist das Problem. Geld macht fast alles in Tallahassee aus, und die Öffentlichkeit verdient es zu wissen, woher es kommt.

Der Senat erwägt einen ähnlichen Gesetzentwurf.

Die Gesetze zur Wahlkampffinanzierung sind so verwirrend, dass Sie die Augen verlieren, aber sie sind auch lebenswichtig. Und sie sind nicht auf die eine oder andere große Partei beschränkt.

Alles, was verrät, woher das Geld kommt, sagt der Öffentlichkeit, dass es sie nichts angeht.

Jetzt ist es Zeit für unser wöchentliches Spiel der Gewinner und Verlierer.

Gewinner

Lobende Erwähnung: Navelisten. Das Oxford Language Dictionary definiert den Nabel als „die selbstgefällige oder übermäßige Betrachtung von sich selbst oder eines einzelnen Problems zum Nachteil einer größeren Vision“.

In diesem Sinne muss es für diejenigen, die dem zunehmend unterhaltsamen Tanz dazwischen folgen, Weihnachten im Januar sein Donald Trump und Regierung. Ron DeSantis.

Wird Trump erneut als Präsident kandidieren?

Wenn ja, stellt DeSantis seine Ambitionen nur aus Rücksicht auf den Mann auf Eis, der ihn zweifellos auf eine Raketenfahrt zum Herrenhaus des Gouverneurs von Florida geschickt hat?

Reich das Popcorn!

Die Washington Post mischte sich mit einer Geschichte mit dem Titel ein: „Der aufkommende Konflikt zwischen Trump und DeSantis.“

Die Post bemerkte: „DeSantis weigerte sich zu sagen, dass er sich Trump beugen würde – was auch so ist wäre die Hauptquelle der Spannung.“

Tatsächlich verhält sich der Gouverneur wie jemand, der einen höheren Preis im Auge hat. Seine Loyalität zu Trump scheint nur so weit zu gehen. Es scheint die Gefühle des Großen zu treffen.

„Er sieht DeSantis bestenfalls als ein undankbarer der sich nicht auf ihn verlassen wird und im schlimmsten Fall 2024 ein echtes Problem darstellt“, schrieb die Post. „Trump scheint nicht glücklich darüber zu sein, die Situation spielen zu lassen, sondern will stattdessen DeSantis dazu zwingen, seine Absichten zu erklären und auf eine Weise einen Rückzieher zu machen, die DeSantis demonstrativ ablehnte.“

Das ist nicht alles. Das Lincoln Project angeschaut Die Trump-DeSantis-„Scheidung“ und Vanity-Lounge bemerkte, dass DeSantis Trumps „Albtraum“ werden könnte.

Natürlich ist das Präsidentenrennen noch mehr als zwei Jahre entfernt. Dennoch ist diese Seifenoper ein fesselndes und äußerst unterhaltsames Drama. Die eigentlichen Neuigkeiten kommen später.

Fast (aber nicht ganz) der größte Gewinner: Casey DeSantis. Die First Lady von Florida gab bekannt, dass sie ihre letzte Chemotherapie abgeschlossen hatte, als sie gegen Brustkrebs kämpfte.

„Sie hat wirklich hart gekämpft und wir denken, dass sie wirklich gut reagiert hat“, sagte ihr Mann bei einer Veranstaltung in Hardee County. „Sie hat noch einiges zu tun, aber es ist ein großer Schritt, denn es ist ein übles Zeug, wenn sie das tun.

«Ich wollte nur, dass alle wissen, dass sie es verstanden hat, dass sie diesen Spießrutenlauf bestanden hat, dass es ihr gut geht. Wir freuen uns auf weitere gute Nachrichten in den kommenden Wochen und Monaten.»

Casey hat es dank ihres Mannes getwittert.

„Danke, dass Sie von Anfang an an meiner Seite waren, aber besonders gestern, als wir gemeinsam meine LETZTE Chemobehandlung gefeiert haben“, schrieb sie. „Ich bin dankbar, sehr demütig und gesegnet.“

Der große Gewinner: die Unabhängigkeit des Senats. Wir wissen, dass DeSantis enorme Macht über die gesetzgebende Versammlung hat. Der Gouverneur bekommt fast immer, was er will.

Aus diesem Grund war es erfrischend und vielleicht ein wenig überraschend, dass der Senat an seinem Entwurf einer Kongresskarte festhielt, um die Bezirke neu zu verteilen, anstatt gehorsam einer umstrittenen Karte zu folgen, die von DeSantis vorgeschlagen wurde.

POLITICO berichtete dass die Karte des Gouverneurs den Republikanern einen entscheidenden Vorteil verschafft hat in Richtung der Zwischenwahlen 2022. Die Vorschläge von DeSantis scheinen den Republikanern 18 Sitze zu geben, die Trump 2020 gewonnen hätte.

Der Senat billigte seinen Gesetzentwurf mit 31:4 überparteilichen Stimmen.

„Ich möchte Ihnen für ein wunderbares Produkt danken; es ist eine großartige Möglichkeit, den Neuwahlprozess zu beenden“, sagte der Demokrat aus Jacksonville. Audrey Gibson notiert.

Wie wir wissen, könnte dieses „wunderbare Produkt“ jedoch eine Konfrontation mit dem Gouverneur beginnen, die nicht gut auf Widerspruch reagiert.

Allerdings der Präsident des Senats Wilton Simpson hat gezeigt, dass er sich gegen DeSantis stellen wird, wenn er es für notwendig hält. Insbesondere er schwer kritisch Josef Ladapo, von DeSantis handverlesener Surgeon General, wegen eines Streits mit dem demokratischen Senator. Tina Polski.

Verlierer

Unehrenhafte Erwähnung: Trumps Steuern. Ehemaliger Präsident und aktueller Mann aus Florida verlor seinen Kampf um seine Finanzunterlagen vor der New Yorker Staatsanwaltschaft zu schützen. Das Urteil des Obersten US-Gerichtshofs bedeutet, dass er im Rahmen einer Untersuchung möglicher dubioser Geschäfte Steuererklärungen von Personen und Unternehmen aus acht Jahren abgeben muss.

Die New York Times bemerkte: „Die Anordnung des Obersten Gerichtshofs löste eine Kette von Ereignissen aus, die zu der überraschenden Möglichkeit eines Strafverfahrens gegen einen ehemaligen US-Präsidenten führen könnte. Zumindest entzieht die Entscheidung Herrn Trump die Kontrolle über seine am engsten aufbewahrten Finanzunterlagen und die Befugnis zu entscheiden, wann sie, wenn überhaupt, zur öffentlichen Einsichtnahme zur Verfügung gestellt werden.

Der Große war nicht glücklich. Er nannte es „eine Fortsetzung der größten politischen Hexenjagd in der Geschichte unseres Landes“.

Er wiederholte auch seine falsche Behauptung, er habe die Wahlen 2020 gewonnen.

Fast (aber nicht ganz) der größte Verlierer: Krankenhaus-Fastfood. Das Tampa General Hospital hat einen wohlverdienten Ruf für erstklassige Pflege. Allerdings ist die Ärztekomitee für verantwortungsvolle Medizin kritisierte das Krankenhaus dafür, dass es in seiner Cafeteria Hamburger und Pommes von McDonald’s anbot.

Die Tampa Bay Times berichtete, dass die gemeinnützige Organisation mehr als 17.000 Ärzte vertritt, darunter mehr als 1.000 in Florida, machte seinen Punkt spektakulär.

Er errichtete eine 10 Fuß hohe und 36 Fuß breite beleuchtete Reklametafel auf dem mit Autos überfüllten Adamo Drive in der Nähe der Innenstadt von Tampa. In Anspielung auf den McDonald’s-Slogan „I’m Lovin‘ It“ lautet das Schild: „I’m Not Lovin‘ the Ventilator!“ Fettreiches Fast Food kann zu Fettleibigkeit beitragen und Covid-Patienten dem Risiko einer Intubation aussetzen.

Er forderte die Leute auf, bei TGH „Go #FastFoodFree“ zu twittern.

Das Krankenhaus antwortete, dass es eine Vielzahl gesunder Lebensmittel anbietet. In einer Erklärung von TGH heißt es teilweise: „Wir glauben, dass unsere Teammitglieder, Ärzte und Besucher ihre eigenen Entscheidungen darüber treffen können, was sie auf dem Campus essen möchten.“

Die Werbetafel bleibt bis zum 12. Februar eingeschaltet.

Größter Verlierer: Al Lawson. Die von DeSantis angebotenen Kongresskarten bringen den US-Vertreter aus dem 5. Kongressbezirk von Florida auf den Punkt.

Wenn es verabschiedet wird, könnte es im Wesentlichen das Verschwinden von Lawsons Sitz regeln.

Ja, die Kartenprojekte des Senats würden es Lawson wahrscheinlich ermöglichen, im Amt zu bleiben, aber das Büro des Gouverneurs nannte seinen aktuellen Distrikt „verfassungswidriger Gerrymander.“

Lawson, ein Demokrat aus Tallahassee, beschimpfte DeSantis, als die Nachricht von den Karten des Gouverneurs öffentlich bekannt wurde.

„Es ist offensichtlich, dass DeSantis es ist versuchen, die Vertretung von Minderheiten einzuschränken, insbesondere afroamerikanische Wähler“, schrieb er in einer Erklärung.

„Ich werde sicherstellen, dass die Menschen im 5. Bezirk von Florida die Kongressvertretung haben, die sie zu Recht verdienen. Mein Distrikt hat einen großen Minderheiten- und Stadtkern, (und) der Schutz des Wahlrechts für Minderheiten ist unerlässlich, um den Bedürfnissen dieser Region gerecht zu werden.

Er hörte hier nicht auf.

„Ich bin davon überzeugt, dass dieser Versuch des Gouverneurs, die Stimmrechte meiner Wähler zu verwässern, eine flagrante Verletzung des Stimmrechtsgesetzes und der Verfassung darstellt“, schrieb er in einer Erklärung.

„Wahlrechtsorganisationen wie Fair Districts, die NAACP und andere gemeinschaftliche Interessengruppen hatten keine Gelegenheit, sich über die vom Gouverneur vorgeschlagene Partisanenkarte zu äußern, die sich negativ auf Farbige auswirken würde. Noch wichtiger ist, dass die Wähler sich nicht einmischten.

Erinnerst du dich, wie wir dem Senat weiter oben in diesem Artikel zu seiner vorgeschlagenen Karte gratuliert haben? Nun, DeSantis hält ein Veto gegen die Karten, obwohl dies sicherlich eine rechtliche Anfechtung auslösen würde.

„Für die Kongresskarte braucht es meine Unterschrift“, bemerkte DeSantis am Freitag. Anschließend äußerte er Bedenken wegen angeblicher verfassungsrechtlicher Probleme mit der Senatskarte in CD 5.

„Wir hatten Anwälte, die sich Sorgen um das machten, was sie taten“, sagte er. „Dieser Prozess wird also von selbst funktionieren und hoffentlich werden wir am Ende ein Produkt haben, das sehr sinnvoll ist.“

Übersetzung: bleib dran.


Beitragsaufrufe:
0