Mitsubishi Electric entwickelt Technologie zum kostenlosen Drucken von Satellitenantennen im Weltraum

Home » Mitsubishi Electric entwickelt Technologie zum kostenlosen Drucken von Satellitenantennen im Weltraum

TOKIO–(GESCHÄFTSDRAHT)–Mitsubishi Electric Corporation (TOKYO:6503) gab heute bekannt, dass das Unternehmen eine additive Fertigungstechnologie im Orbit entwickelt hat, die Fotolack und ultraviolettes Sonnenlicht verwendet, um Satellitenantennen im Vakuum des Weltraums in 3D zu drucken.

Die neue Technologie verwendet ein neu entwickeltes flüssiges Harz, das speziell für Vakuumstabilität formuliert wurde. Das Harz ermöglicht die Herstellung von Strukturen im Weltraum mit einem energiesparenden Verfahren, bei dem die ultravioletten Strahlen der Sonne zur Lichthärtung verwendet werden. Die Technologie befasst sich speziell mit der Herausforderung, kleine, kostengünstige Raumfahrzeugbusse mit großen Strukturen auszustatten, wie etwa Antennenreflektoren mit hoher Verstärkung, und ermöglicht die Herstellung von Strukturen im Orbit, die die Abmessungen von Flugzeugverkleidungen bei weitem überschreiten. Es wird erwartet, dass die harzbasierte In-Orbit-Fertigung Raumfahrzeugstrukturen dünner und leichter als herkömmliche Konstruktionen macht, die den Belastungen des Starts und des Einsetzens in die Umlaufbahn standhalten müssen, wodurch sowohl das Gesamtgewicht des Satelliten als auch die Anlaufkosten gesenkt werden.

Den vollständigen Text finden Sie unter: www.MitsubishiElectric.com/news/